Springe zum Inhalt: Artikel

Honig, ein wirksames Mittel gegen Husten bei Kindern

Verfasser: Johann Steurer ,

Frage:

Wirksamkeit von Honig, verglichen mit Placebo, gegen Husten bei Kindern?

Hintergrund:

Wenn Kinder husten, dann sind nicht nur die Kinder, sondern auch deren Eltern im Schlaf gestört. Honig ist ein in der Medizin vielseitig verwendetes Linderungsmittel, so soll Honig nicht nur bei Beinulzera sondern auch bei Husten ein probates Mittel sein. Selbst die WHO anerkennt, dass Honig ein kostengünstiges und vor allem sicheres Mittel gegen Husten sei. In dieser Studie wird der Effekt von drei unterschiedlichen Honigarten gegen Husten mit Placebo verglichen.

Einschlusskriterien:

  • Ein- bis fünfjährige Kinder mit nächtlichem Husten als Folge eines Infektes der oberen Atemwege (Infekt der oberen Atemwege war definiert als Husten und Rhinorrhoe von weniger als 7 Tagen Dauer)
  • Die Eltern füllten einen validierten Fragebogen aus; insgesamt 5 Fragen (7 Punkte Likert Skala). Nur die Kinder bei denen die Eltern einen Schweregrad von mindestens 3 in zwei der drei Fragen zum nächtlichen Husten angaben wurden eingeschlossen.

Ausschlusskriterien:

  • Anhaltspunkte für Asthma, Pneumonie, Laryngotracheobronchitis, Sinusitis, allergische Rhinitis)
  • Einnahme von Honig oder einem anderen hustenstillenden Mittel in der Nacht vor Einschluss in die Studie

Studiendesign und Methode:

Doppel-blind, randomisiert, Placebo-kontrollierte Studie

Studienort:

6 Allgemeinpraktiker (Gruppenpraxen) in Israel

Interventionen:

  • Gruppe 1 bis 3: Eine der drei Honigsorten (Eukalyptus, Zitrus, Blüten)
  • Gruppe 4: Placebo (Dattelsirup), Struktur, Farbe und Geschmack sind ähnlich wie der von Honig.
  • Honig und Placebo wurden in 10g Päckchen abgepackt und mit den Buchstaben A bis D beschriftet. Die Eltern wurden instruiert den Kindern etwa eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen, entweder unverdünnt, oder in einer nicht-koffeinhaltigen Flüssigkeit aufgelöst, zu verabreichen.

Outcome:

Primärer Outcome

  • Hustenfrequenz (qualitativ),(Unterschied zwischen der Nacht vor Einschluss in die Studie und der Nacht nach Einnahme des Studienpräparates)

Sekundäre Outcomes

  • Schwere des Hustens, Effekt des Hustens auf den Schlaf der Eltern und Kinder, und ein Summenscore aus den fünf Fragen.

Resultat:

  • 300 Kinder wurden eingeschlossen und von 270 wurden alle Ergebnisse erhoben.
  • Das mediane Alter war 29 Monate, keine signifikanten Unterschiede zwischen den vier verschiedenen Gruppen, 54% Buben.
  • mittlere Krankheitsdauer 2.8 Tage (plus/minus 2 Tage)
  • Honig verbesserte die Outcome-Parameter, im Vergleich zu Placebo, signifikant. Weniger Husten und besserer Schlaf. Zwischen den einzelnen Honigsorten war kein Unterschied feststellbar.

Kommentar:

  • Die Studie demonstriert eindrücklich den positiven Effekt von Honig bei Kindern mit Husten infolge eines Infektes der oberen Atemwege. Diese Ergebnisse sind konsistent mit den Ergebnissen bereits früher publizierter Arbeiten.
  • Warum bei 30 Kindern der Outcome, einen Tag nach Einschluss in die Studie, nicht erfasst werden konnte, bleibt unklar
  • Honig ist sehr interessant und enthält über 180 Einzelsubstanzen; welche der Substanzen für den beobachteten Effekt verantwortlich ist, ist nicht bekannt.

Literatur:

Cohen HA et alii. Effect of honey on nocturnal cough and sleep quality: a double blind, randomized, placebo-controlled study. Pediatrics 2012; 130:1-7