Springe zum Inhalt: Artikel

Empfehlung für fett- oder kohlenhydratarme Diät zur Gewichtsreduktion aufgrund der genetischen Konstellation?

Verfasser: Johann Steurer,

Frage:

Beeinflusst die genetische Konstellation und/oder die Insulinresistenz eines Menschen den Effekt einer fett- oder kohlenhydratarmen Diät?

Hintergrund:

Der Effekt einer Diät auf das Körpergewicht – bei gleicher Kalorienzufuhr – kann teilweise sehr unterschiedlich sein. Es gibt Hinweise, dass die genetische Konstitution eines Menschen den Effekt, also das Mass der Gewichtsabnahme, beeinflusst. Man nimmt aufgrund dieser Hinweise an, dass es Menschen gibt, die mit fettarmer Diät mehr abnehmen als mit kohlenhydratarmer Diät und umgekehrt. Neben der genetischen Konstellation beeinflusst auch die Insulin-Dynamik den Effekt einer Diät. Menschen, die 30 Minuten nach einer Glukosezufuhr (75 g), einen hohen Insulinspiegel haben, profitieren, was die Gewichtsreduktion betrifft, vermutlich mehr von einer kohlenhydratarmen Diät.

In dieser Studie wird bei übergewichtigen Menschen der Effekt der genetischen Konstellation – »low fat-responsive« versus »low carbohydrate-responsive« und der Insulinresistenz auf die Gewichtsabnahme mit unterschiedlichen Diäten untersucht.

Einschlusskriterien:

  • 18- bis 50-jährige Frauen und Männer mit einem BMI zwischen 28 und 40
  • Kein Diabetes und keine andere schwerere Erkrankung
  • Keine Behandlung mit lipid- oder blutdrucksenkenden Medikamenten, keine blutzuckersenkenden Medikamente.

Ausschlusskriterien:

  • Patienten mit psychiatrischen Erkrankungen

Studiendesign und Methode:

Randomisierte Studie

Studienort:

USA, Stanford

Interventionen:

  • In beiden Gruppen wurden die Teilnehmer instruiert, insgesamt fanden während 12 Monaten 17 Sitzungen mit Diätexperten statt. Währen der ersten 8 Wochen wurden die Teilnehmer angehalten die Fett- oder Kohlenhydratmenge, je nach Gruppe, auf jeweils 20 g/d zu reduzieren. Danach wurden die Mengen soweit erhöht bis die Teilnehmer sagten, dass sie diese «Diät» nun lebenslang weiterführen könnten. Es gab keine klaren Instruktionen für eine Kalorienreduktion.
  • Die Instruktionen wurden durch sehr erfahrene Diät-Spezialisten durchgeführt.
  • Teilnehmer wurden auch zu körperlicher Aktivität motiviert.
  • Gruppe 1: fettarme Diät
  • Gruppe 2: kohlenhydratarme Diät

Outcome:

Primärer Outcome

  • Veränderung des Gewichts nach 12 Monaten

Sekundäre Outcomes

  • Plasmalipide, Blut-Glukose, Hüftumfang und andere metabolische Parameter

Resultat:

  • 609 Teilnehmer wurden randomisiert, das mittlere Alter betrug 40 Jahre, 57% waren Frauen, der mittlere BMI lag bei 33; 40% hatten einen »low-fat Genotypen« und 30% hatten einen »low-carbohydrate Genotypen«.
  • 79% der Teilnehmer machten bis zum Schluss an der Studie mit.
  • Die Kalorienzufuhr war in den beiden Gruppen nicht unterschiedlich. Obwohl keine klaren Instruktionen zur Kalorienreduktion vorgegeben waren, sank die Kalorienzufuhr, und das über alle Monate, um gut 500 kcal/d.
  • Die mittlere Gewichtsabnahme in den 12 Monaten betrug 5.3 kg in der Gruppe mit fettarmer Diät und 6 kg in der Gruppe mit kohlenhydratarmer Diät; der Unterschied ist nicht signifikant.
  • Es konnten keine signifikanten Interaktionen zwischen der genetischen Konstellation, der Insulinresistenz, der Diät und der Gewichtsabnahme gezeigt werden; anders formuliert, ein »low-fat Genotyp« sollte nach der Theorie von einer »fettarmen Diät« mehr profitieren als von einer «kohlenhydratarmen Diät». Das scheint nach den Ergebnissen dieser Studie nicht wahrscheinlich zu sein.
  • Der Effekt auf die Plasmalipide war unterschiedlich; die LDL-Werte sanken mehr mit der fettarmen Diät, während die HDL-Werte mit der kohlenhydratarmen Diät stärker stiegen als mit der fettarmen Diät.

Kommentar:

  • Aufgrund der Ergebnisse dieser Studie sind genetische Informationen, sie umfassen Angaben über drei Gene und die Insulinresistenz, nicht hilfreich in der Auswahl der Diät um Gewicht abzunehmen.
  • Das Interesse ist sehr gross aufgrund der genetischen Konstellation eines Menschen Diätempfehlungen geben zu können. Einmal mehr, der Mensch scheint etwas komplexer zu sein als seine genetischen Merkmale es vermuten lassen und die »Genetiker« uns glauben machen wollen.

Literatur:

Gardner CD et al. Effect of low-fat vs low carbohydrate diet on 12-month weight loss in overweight adults and the association with genotype pattern or insulin secretion. The DIETFITS randomized clinical trial. JAMA 2018; 310: 667-679.