Springe zum Inhalt: Artikel

Fingergelenksarthrose: eine 6-wöchige Therapie mit 10 mg Prednisolon bringt passager eine relevante Besserung

Verfasser: Johann Steurer,

Frage:

Wirksamkeit und Sicherheit von 10 mg Prednisolon, verglichen zu Placebo, bei Patienten mit Fingergelenksarthrosen (mit synovialer Inflammation)?

Hintergrund:

Arthrosen der Fingergelenke können schmerzhaft sein und die Funktionsfähigkeit und die Lebensqualität der Betroffenen einschränken. Die Arthrose ist in der Regel nicht «nur» eine degenerative Erkrankung, sondern in vielen Fällen spielen auch entzündliche Reaktionen eine Rolle (das ist der Grund, dass im angelsächsischen Raum nicht von «arthrosis» sondern von «osteoarthritis» gesprochen wird). In erster Linie werden zur Schmerzlinderung nicht-steroidale Analgetika empfohlen, deren Wirkung ist aber nicht anhaltend und bei älteren Menschen ist auch Zurückhaltung bei der Verschreibung dieser Medikamente geboten.

Steroide haben einen antiinflammatorischen Effekt und in dieser Studie wurde die Wirksamkeit von Steroiden bei Patienten mit Fingergelenksarthrosen und Zeichen einer synovialen Entzündung untersucht.

 

Einschlusskriterien:

  • Erwachsene mit Arthrosen (Osteoarthritis) der Fingergelenke (DIP/PIP) mit Zeichen der Entzündung an den distalen und proximalen Fingergelenken
  • an mindestens vier Gelenken mit Knoten
  • an mindestens einem der Gelenke eine weiche Schwellung oder ein Erythem
  • an mindestens einem der Gelenke ein positives Power-Doppler-Signal (Zeichen für eine verstärkte Vaskularisierung der Synovia) oder eine synoviale Verdickung von mindestens Grad 2 (im Ultraschall)
  • und Schmerzen in den Fingern von mindestens 40 mm auf einer 100 mm Visuellen Analogskala (VAS) (und Zunahme der Schmerzen nach Absetzen nicht-steroidaler Analgetika innert 48 Stunden)

 

Ausschlusskriterien:

  • Patienten mit vorwiegend Schmerzen im Daumengrundgelenk
  • Immun-modulierende Medikamente in den vergangenen 3 Monaten
  • Andere schwere Erkrankungen

 

Studiendesign und Methode:

Randomisiert, doppelt-verblindet, Vergleich mit Placebo

 

Studienort:

Zwei ambulante Rheumazentren in den Niederlanden

 

Interventionen:

  • Gruppe 1: 10 mg Prednisolon/d für 6 Wochen, die Steroide wurden anschliessend während zwei Wochen reduziert und dann gestoppt
  • Gruppe 2: Placebo
  • In beiden Gruppen war die zusätzliche Einnahme von Paracetamol (maximale Dosis 3g), oder Chondroitinsulfat, Glucosamin, Bisphosphonate, Tetrazykline oder Östrogene erlaubt

 

Outcome:

Primärer Outcome

  • Fingergelenksschmerzen 6 Wochen nach Randomisierung (gemessen mit der VAS)

Sekundäre Outcomes

  • Fingergelenksschmerzen 8 und 14 Wochen nach Randomisierung
  • Verschiedene andere Scores, Lebensqualität

 

Resultat:

  • 149 Patienten wurden für die Eignung an der Studie mitzumachen untersucht; 57 Patienten konnten nicht eingeschlossen werden, weil sie die Einschlusskriterien, vor allem fehlende Zeichen der synovialen Entzündung, nicht erfüllten. 92 Patienten wurden randomisiert.
  • Das mittlere Alter lag bei knapp über 60 Jahren, drei Viertel waren Frauen; die Dauer der Beschwerden in den Fingergelenken betrug im Mittel etwas mehr als 7 Jahre; die Schmerzintensität betrug etwa 50 mm auf der VAS.
  • In der Woche 6 nahmen 20% der Patienten in der Prednisolon-Gruppe und 38% in der Placebo-Gruppe regelmässig Paracetamol ein (mehr als zweimal pro Woche).
  • Die Schmerzen nahmen zwischen Baseline und Kontrolle nach 6 Wochen um 21.5 mm in der Prednisolon-Gruppe und 5.2 mm in der Placebogruppe ab; der Unterschied zwischen den beiden Gruppen ist statistisch signifikant. Nach 8 Wochen war der Unterschied nicht mehr so gross und nach 14 Wochen war kein Unterschied zwischen den beiden Gruppen beobachtbar.
  • Nach vorher festgelegten Kriterien (OMERACT-OARSI) wurde nach 6 Wochen beurteilt wer auf die Therapie «angesprochen» hat und wer nicht; nach 6 Wochen waren dies 72%  in der Prednisolon-Gruppe und  33% in der Placebo-Gruppe.
  • Bei den sekundären Outcomes schnitten die Patienten der Prednisolon-Gruppe in der Regel besser ab.
  • Bemerkenswert ist; die Weichteilschwellungen haben unter Prednisolon nicht abgenommen, und auch die Stärke der Power-Doppler-Signale nicht.
  • Nachteilige Auswirkungen: sowohl bei den nicht-ernsthaften Nebenwirkungen (vor allem Infekte der Atemwege, des Harntrakts) waren zwischen den beiden Gruppen keine relevanten Unterschiede vorhanden, auch den ernsthafteren Nebenwirkungen (Hyperglykämie) nicht.

 

Kommentar:

  • Diese Studie liefert einen starken Hinweis, dass die Beschwerden von Patienten mit Fingergelenksarthrose und synovialer Entzündung mit Prednisolon 10mg/d für 6 Wochen passager gebessert werden können.
  • In früheren Studien mit geringeren Dosen (5mg/d) und kürzerer Dauer (4 Wochen) zeigte sich der in dieser Studie beobachtete Effekt nicht.

 

Literatur:

Kroon FBP et alii. Results of a 6-week treatment with 10 mg prednisolone in patients with hand osteoarthritis (HOPE): a double-blind, randomized, placebo-controlled trial. Lancet 2019; 394: 1993-2001.