Springe zum Inhalt: Artikel

Mildes Asthma: »Budesonid plus Formoterol bei Bedarf« ist einer alleinigen Therapie mit »Terbutalin bei Bedarf« überlegen

Verfasser: Johann Steurer,

Frage:

Wirksamkeit und Sicherheit von »Budesonid plus Formoterol bei Bedarf« versus »Terbutalin bei Bedarf« in der Therapie von Patienten mit mildem Asthma.

Hintergrund:

In den Guidelines wird empfohlen die meisten Patienten mit einem Asthma kontinuierlich mit einer niedrigen Dosis Steroiden – inhalativ – zu behandeln um die Entzündung der Atemwege, die kontinuierlich vorhanden ist, zu lindern. Damit können die Symptome des Asthmas kontrolliert und das Risiko von Exazerbationen reduziert werden. In der Praxis ist die Compliance der Patienten, was die Steroide betrifft, nicht besonders gut. Viele Patienten bevorzugen es nur dann, wenn sie Symptome haben, diese mit einem schnellwirksamen Beta-Agonisten zu behandeln – mit dem aber die Entzündungsreaktion nicht beeinflusst wird und die auch vor Exazerbationen nicht schützen.

In dieser Studie wird bei Patienten mit einem milden Asthma der Langzeiteffekt von (1) »Terbutalin bei Bedarf eingenommen« verglichen mit dem Effekt von (2) »Budesonid und Formoterol bei Bedarf eingenommen« oder (3) »Budesonid kontinuierlich eingenommen und Terbutalin bei Bedarf«.

Einschlusskriterien:

  • Patienten älter als 12 Jahre mit der Diagnose Asthma bronchiale (verifiziert) mindestens 6 Monate vor Einschluss in die Studie
  • Gemäss Beurteilung der Studienärzte brauchen die Patienten eine Stufe-2-Therapie (nach den Guidelines). Eine Stufe-2-Therapie benötigen Patienten mit einem nicht vollkommen kontrollierten Asthma trotz Einnahme von »kurzwirksamen β-Agonisten bei Bedarf« oder Patienten mit einem gut kontrollierten Asthma mit einer niedrig dosierten »regelmässigen inhalativen Steroidtherapie oder Leukotrienantagonisten« plus »schnell wirksame Bronchodilatatoren bei Bedarf eingenommen«.

Studiendesign und Methode:

Randomisiert, doppelt verblindet.
Die Beobachtungsphase in der Studie dauerte ein Jahr.
In einer ersten Phase der Studie – run-in Phase – die 2 bis 4 Wochen dauerte erhielten die Patienten nur »Terbutalin bei Bedarf«. Patienten, die an mindestens 3 Tagen in der letzten Woche der run-in Phase Terbutalin einnahmen wurden randomisiert und in die Studie eingeschlossen; Patienten, die in der run-in Phase sechs oder mehr Terbutalin-Inhalationen an zwei oder mehr Tagen benötigten um die Symptome zu kontrollieren, wurden nicht eingeschlossen

Studienort:

Multizentrisch

Interventionen:

  • Gruppe 1: zweimal täglich Placebo plus Terbutalin (0.5 mg) bei Bedarf
  • Gruppe 2: zweimal täglich Placebo plus Budesonid-Formoterol (200 µg Budesonid und 6 µg Formoterol) bei Bedarf
  • Gruppe 3: zweimal täglich 200 µg Budesonid plus 0.5 mg Terbutalin bei Bedarf

Outcome:

Primärer Outcome

  • Anzahl Wochen mit guter Asthma-Kontrolle (die Definition guter Asthmakontrolle basiert auf den Punkten: Patienten benötigen »Medikamente bei Bedarf«, Asthmasymptome, Peak-Flow)

Sekundäre Outcomes

  • Zeit bis und Raten an Exazerbationen (Exazerbationen genau definiert)

Resultat:

  • Von 5’721 Patienten in der run-in-Phase wurden 3’849 randomisiert.
  • Das mittlere Alter lag bei etwa 40 Jahren, 60% waren Frauen, etwa 20% der Teilnehmer hatten schwere Asthma-Exazerbationen im vergangenen Jahr.
  • »Budesonid-Formoterol bei Bedarf« war im primären Endpunkt »Terbutalin bei Bedarf« überlegen (34.4% versus 31.1% Wochen mit guter Asthmakontrolle).
  • »Budesonid Dauertherapie« war überlegen gegenüber »Budesonid-Formoterol bei Bedarf« (44.4% versus 34.4% Wochen mit guter Asthmakontrolle).
  • Die Gruppe »Budesonid-Formoterol bei Bedarf« hatten ein 64% tieferes Risiko einer akuten Exazerbation als Patienten in der »Terbutalin bei Bedarf»-Gruppe (Patienten mit einer oder mehreren Exazerbationen 11.9% versus 5.6%). Zwischen den beiden Gruppen, die Budesonid (bei Bedarf oder kontinuierlich) erhielten, war kein signifikanter Unterschied in der Rate der Exazerbationen feststellbar.
  • Nebenwirkungen traten in der Gruppe, die mit Terbutalin behandelt wurde, häufiger auf als in den anderen Gruppen. Gravierende Nebenwirkungen traten in keiner Gruppe auf.

Kommentar:

  • »Budesonid plus Formoterol bei Bedarf« ist bei Patienten mit einem milden Asthma wirksamer – Symptomkontrolle und Exazerbationen – als »Terbutalin bei Bedarf«. Die grösste Wirksamkeit zeigte in dieser Studie eine kontinuierliche Therapie mit Budesonid, also einem inhalativen Steroid.
  • Die eingenommene Steroiddosis war in der Gruppe, die Budesonid nur bei Bedarf nahm erwartungsgemäss niedriger als in der Gruppe, die dauernd Steroide nahm. Diese Thematik spielt bei vielen Patienten mit Asthma eine Rolle.

Literatur:

O’Byrne PM et al. Inhaled combined Budesonide-Formoterol as needed in mild asthma. N Engl J Med 2018; 318: 1865-76.