Springe zum Inhalt: Artikel

Orale Steroide sind bei akuter Bronchitis wirkungslos

Verfasser: Johann Steurer,

Frage:

Wirksamkeit oraler Steroide bei Patienten mit einem akuten Infekt der unteren Atemwege (akute Bronchitis) ohne Asthma bronchiale?

Hintergrund:

Akute Infekte der unteren Atemwege – akut aufgetretener Husten mit mindestens einem der folgenden klinischen Zeichen: Sputum, Thoraxschmerzen, Atemnot, oder pfeifendem Atemgeräusch (wheeze). Zwei Drittel bis der Viertel dieser Patienten werden Antibiotika verschrieben obwohl es keine Evidenz dafür gibt, dass sie den Verlauf der Beschwerden beeinflussen.

Symptome eines Infektes der unteren Atemwege sind denen einer Asthma-Exazerbation ähnlich. Da Steroide bei einer Asthma-Exazerbation wirksam sind, könnte man sich vorstellen, dass Steroide auch bei einem akuten Infekt der unteren Atemwege wirksam sind. Tatsächlich werden Steroide diesen Patienten in steigender Zahl verschreiben, obwohl es keine Studien zu dieser Fragestellung gibt. In dieser Studie wird der Effekt eines oralen Steroids, verglichen zu Placebo, untersucht.

Einschlusskriterien:

  • Patienten älter 18 Jahre, die eine Grundversorgerpraxis aufsuchen wegen akut aufgetretenem Husten (das konnte bis zu 28 Tagen nach Beginn des Hustens sein) und einem der folgenden klinischen Zeichen (Sputum, Thoraxschmerzen, Atemnot, pfeifendes Atemgeräusch) in den 24 Stunden vor Einschluss in die Studie.

Ausschlusskriterien:

  • Schwere Infektion, die eine Hospitalisation oder Antibiotikatherapie notwendig machten.
  • Patienten mit der Verschreibung eines Asthmamedikamentes in den vergangenen 5 Jahren
  • Patienten mit Hinweisen auf chronische Lungenerkrankungen

Studiendesign und Methode:

Randomisierte Studie, Placebo- kontrolliert, verblindet. Die Schwere der Symptome wurde täglich (bis zum Verschwinden der Beschwerden oder 28 Tage lang) mit einem validierten Fragebogen erfasst, entweder auf Papier oder online. Ebenfalls wurde zweimal täglich der Peak flow gemessen

Studienort:

Mehrere Zentren in England

Interventionen:

  • Gruppe 1: 2 Tabletten Prednisolon à 20 mg pro Tag für 5 Tage
  • Gruppe 2: 2 Tabletten Placebo pro Tag für 5 Tage

Outcome:

Primärer Outcome

  • Dauer des Hustens (moderat bis »schlimmer« Husten), erfasst mit dem Fragebogen
  • Schweregrad der gesamten Symptome, die im Fragebogen erfasst wurden, zwei und vier Tage nach Einschluss in die Studie

Sekundäre Outcomes

  • Dauer und Schwere aller einzelnen Symptome
  • Dauer bis zur Normalisierung des Peak Flow
  • Antibiotikaverschreibungen

Resultat:

  • In 54 Grundversorgerpraxen wurden 525 Patienten auf die Eignung an der Studie mitzumachen untersucht und 401 in die Studie eingeschlossen und randomisiert.
  • Das mittlere Alter lag etwas unter 50 Jahre, weniger als die Hälfte waren Männer, die mediane Dauer des Hustens war knapp etwas weniger als 2 Wochen; 42% der Patienten hatten einen verminderten Peak-Flow (weniger als 80% des zu erwartenden Wertes).
  • Die mediane Dauer von moderatem oder »schlimmem« Husten war 5 Tage, die Dauer war in der Prednisolon-Gruppe minim, statistisch aber nicht signifikant, kürzer (0.45 Tage).
  • Auch auf die Schwere der Symptome nach 2 und 4 Tagen hatte Prednisolon keinen relevanten Einfluss.
  • Auch bei den sekundären Outcomes waren keine relevanten Unterschiede vorhanden.

Kommentar:

  • Oral eingenommenes Prednisolon hat keinen relevanten Effekt auf die Dauer und Schwere der Symptome bei Patienten ohne Asthma mit einem Infekt der unteren Atemwege (akute Bronchitis).

Literatur:

Hay AD et al. Effect of oral prednisolone on symptom duration and severity in nonasthmatic adults with acute lower respiratory tract infection. A randomized clinical trial. JAMA 2017; 318: 721-730