Springe zum Inhalt: Artikel

Pharyngotonsillitis – eine Behandlung über 5 Tage ist nicht weniger wirksam als eine über 10 Tage

Verfasser: Johann Steurer,

Frage:

Wirksamkeit – Heilungsrate – einer zehntätigen verglichen mit einer fünftägigen Therapie mit Penicillin V bei Patienten mit einer Pharyngotonsillitis verursacht durch Streptokokken der Gruppe A

Hintergrund:

Entzündungen im Hals – dazu zählt auch die Tonsillitis – sind einer der häufigen Gründe für die Verschreibung von Antibiotika. Streptokokken der Gruppe A sind die häufigsten bakteriellen Erreger der akuten Tonsillitis und werden mit Antibiotika behandelt. Gemäss Richtlinien erhalten die Patienten 1’000 mg Penicillin V, dreimal täglich für 10 Tage. Diese eher lange antibiotische Behandlung ist begründet mit der Verhinderung von Komplikationen der Tonsillitis – rheumatisches Fieber, Peritonsillarabszess und andere. Dagegen hat eine kürzere Behandlungsdauer möglicherweise weniger Nebenwirkungen, einen geringeren Einfluss auf das Mikrobiom und die Kosten sind etwas geringer. 
In dieser Studie wird untersucht ob eine kürzere Behandlungsdauer – 800 mg Penicillin V, viermal täglich für 5 Tage, verglichen mit der länger dauernden Behandlung, in etwa gleichwertig ist.

Einschlusskriterien:

  • Älter als 6 Jahre mit drei oder mehr Centor Kriterien (Fieber über 38.5C, schmerzhafte Lymphknoten in der Halsregion, Belege auf Tonsillen, kein Husten)
  • Positiver Antigentest für Streptokokken Gruppe A

Ausschlusskriterien:

  • Schwere andere Erkrankungen
  • Penizillin-Allergie
  • Einnahme von immunsuppressiven Medikamenten

Studiendesign und Methode:

Randomisierte Studie, nicht verblindet, non-Inferioritätsstudie

Studienort:

Arztpraxen in Schweden

Interventionen:

  • Gruppe 1: Penicillin V 3 x 1’000mg/d für 10 Tage
  • Gruppe 2: Penicillin V 4 x 800 mg/d für 5 Tage

Outcome:

Primärer Outcome

  • «Klinisch geheilt» (komplette Besserung) fünf bis sieben Tage nach Ende der antibiotischen Therapie

Sekundäre Outcomes

  • Eradikation der Bakterien (Abstrich am Ende der Therapie, Streptokokken vorhanden oder nicht)
  • Häufigkeit eines Rezidivs innerhalb des ersten Monats nach Beendigung der Therapie
  • Komplikationen

Resultat:

  • 413 Patienten in 17 Praxen wurden rekrutiert und randomisiert.
  • Fast zwei Drittel waren Frauen, drei Viertel der Patienten waren älter als 18 Jahre, etwa 20% waren jünger als 12 Jahre.
  • Primärer Outcome, klinische Heilung: bei 90% in der Gruppe mit fünf Tagen Behandlung und 93% in der mit 10 Tagen; statistisch gesehen ist die fünf Tage dauernde Therapie non-inferior verglichen zur zehntägigen Behandlung.
  • Die Patienten führten auch ein Tagebuch über ihre Beschwerden; bei der Auswertung zeigt sich, dass die Beschwerden in der Gruppe mit vier Dosierungen pro Tag schneller retour gingen als in der anderen Gruppe.
  • Sekundäre Endpunkte: Eradikation der Bakterien 5 bis 7 Tage nach Beendigung der antibiotischen Therapie 80% (fünf Tage) versus 91% (zehn Tage); Rezidiv innert eines Monats 4.5% (fünf Tage) versus 3.9% (zehn Tage); Komplikationen (z.B. Peritonsillarabszess) 0% (fünf Tage) versus 2.1% (zehn Tage).
  • Nebenwirkungen der Antibiotika (Diarrhoe, Nausea, Vaginalausfluss, Juckreiz) waren in der 10-Tagesgruppe häufiger und länger anhaltend.

Kommentar:

  • Bei Patienten mit einer Streptokokken-A-Pharyngotonsillitis ist eine fünftägige Therapie mit Penicillin V (4 x 800 mg/d) einer zehntägigen Therapie (3 x 1’000 mg/d) bezüglich der Heilungsraten nicht unterlegen.
  • Die Beschwerden lindern sich unter der Therapie mit der Viermaldosierung pro Tag schneller als in der anderen Gruppe.

Literatur:

Ståhlgren GS et alii. Penicillin V four times daily for five days versus three times daily for 10 days in patients with pharyngotonsillitis caused by group A streptococci: randomised controlled, open label, non-inferiority study. BMJ 2019; 367: |5337.