Springe zum Inhalt: Artikel

Subklinische Hypothyreose bei über 80-Jährigen: Levothyroxin verbessert die Lebensqualität nicht

Verfasser: Johann Steurer,

Frage:

Benefit einer Behandlung mit Levothyroxin, im Vergleich zu Plazebo, bei über 80-Jährigen mit einer subklinischen Hypothyreose?

Hintergrund:

Definiert ist eine subklinische Hypothyreose mit einem erhöhten TSH-Wert und einem FT4-Wert im Normbereich. Mit zunehmendem Alter steigt die Prävalenz der Menschen mit einer subklinischen Hypothyreose. Einige Menschen mit einer subklinischen Hypothyreose berichten über Symptome wie Müdigkeit, Abnahme der Konzentrationsfähigkeit, Obstipation, depressive Verstimmung und andere. Ob diese Symptome eine Manifestation der subklinischen Hypothyreose sind, ist ungewiss.
Eine randomisierte Studie (N Engl J Med 2017; 376: 2534-2544) mit über 65-Jähringen und subklinischer Hypothyreose, in welcher der Effekt einer Behandlung mit Levothyroxin untersucht wurde, zeigte keinen Benefit auf die Lebensqualität der Patienten. Die über 80-Jährigen waren in dieser Studie in der Minderzahl, und wegen der steigenden Prävalenz in dieser Altersgruppe wäre es von Vorteil zu wissen ob der Benefit (Verbesserung der Lebensqualität) einer Behandlung mit Levothyroxin bei Jüngeren und Älteren unterschiedlich ist.
Zur Beantwortung dieser Frage wurden die Ergebnisse von zwei randomisierten Studien gepoolt. Aus der oben genannten Studie wurden die Ergebnisse der über 80-Jährigen selektiert und in der zweiten Studie (BMC Endocr Disord. 2018; 18: 67) wurden nur über 80-Jährige eingeschlossen.

Einschlusskriterien (für diese Publikation):

  • Über 80-Jährige mit einer subklinischen Hypothyreose (TSH und FT4 mindestens zweimal gemessen im Abstand von mindestens 3 Monaten und maximal 3 Jahren)

Ausschlusskriterien:

  • Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen, Behandlung mit Schilddrüsenhormonen
  • St. nach Radiojodtherapie
  • Demenz
  • Kürzlich wegen eines akuten koronaren Syndroms, einer akuten Myokarditis hospitalisiert waren
  • Schwere Herzinsuffizienz

Studiendesign und Methode:

Pooling der Daten von zwei randomisierten Studien, doppelt verblindet

Studienort:

Niederlande, Schweiz, Irland, UK

Interventionen:

  • Gruppe 1: Levothyroxin (begonnen mit 50 mg täglich, wenn Körpergewicht über 50 kg; dann wurde die Dosis gesteigert, um einen TSH-Wert im Normbereich zu erreichen)
  • Gruppe 2: Plazebo

Outcome:

Primäre Outcomes

  • Veränderung von Baseline nach 12 Monaten im Hypothyreose-Symptom Score und im Müdigkeits-Score (aus dem Fragebogen zur Erfassung der Lebensqualität bei Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen).

Sekundäre Outcomes

  • Veränderungen im TSH-Wert und eine Vielzahl an anderen Fragebogen
  • Nebenwirkungen

Resultat:

  • 251 Teilnehmer wurden eingeschlossen in die Analyse der Daten aus den beiden Studien.
  • Das mittlere Alter lag bei 84 Jahren, etwas mehr als die Hälfte der Teilnehmer waren Männer; etwas mehr als die Hälfte hatten eine Hypertonie, knapp ein Viertel eine ischämische Herzkrankheit, und um die 20% ein Vorhofflimmern.
  • Die basalen TSH-Werte lagen in beiden Gruppen (Levothyroxin und Plazebo) zwischen 6.3 und 6.4 mIU/L.
  • Es war nach einem Jahr kein signifikanter Unterschied im Hypothyreose- und Müdigkeitsscore zwischen den beiden Gruppen beobachtbar (21.7 bei Baseline und 19.3 nach 12 Monaten in der Levothyroxin-Gruppe versus 19.8 bei Baseline und 17.4 nach 12 Monaten in der Plazebo-Gruppe).
  • Auch in der «generellen Lebensqualität» war kein Unterschied zwischen den beiden Gruppen beobachtbar.
  • Die mit Levothyroxin behandelte Gruppe hatte eine signifikant stärkere Zunahme des Körpergewichts als die in der Plazebo-Gruppe.
  • Die TSH Werte waren in der Plazebo-Gruppe signifikant höher als in der Gruppe, die Plazebo erhielt.
  • Was die unerwünschten Wirkungen angeht, gab es keine nennenswerten Unterschiede zwischen den beiden Gruppen.

Kommentar:

  • Auch bei über 80-Jährigen mit einer subklinischen Hypothyreose hat, nach den Ergebnissen der beiden Studien, eine Substitution mit Levothyroxin keinen signifikanten Effekt auf die Symptome, die mit einer subklinischen Hypothyreose assoziiert sein können.
  • Die Autoren der Publikation schreiben, dass die Ergebnisse eine routinemässige Gabe von Levothyroxin bei über 80-Jährigen nicht unterstützen.

Literatur:

Mooijaart SP et alii. Association between levothyroxine treatment and thyroid-related symptoms among adults aged 80 years and older with subclinical hypothyroidism. JAMA. Doi:10.1001/jama.2019.17274.