Springe zum Inhalt: Journal Club

Journal Club

Rubriken...
Onkologie

Der Einsatz von Entscheidungshilfen bei der Wahl der Therapiestrategie des lokal begrenzten Prostatakarzinoms

Wie beeinflussen Entscheidungshilfen (decision aids, DA) bei Patienten mit lokalisiertem Prostatakarzinom die Behandlungsart, gesundheitsrelevante Outcomes, Inanspruchnahme der gesundheitlichen Versorgung und ihre Entscheidungen bezüglich Therapie?

Onkologie

Gutartige Schilddrüsenknoten haben sehr gute Prognose - selbst wenn sie bösartig werden

Was ist das optimale Zeitintervall bis zur Nachkontrolle bei einem Schilddrüsenknoten nach Ausschluss eines Malignoms durch Feinnadelaspiration (FNA)?

Onkologie

Follow-Up Strategien nach kurativ operiertem Kolorektalkarzinom – ein direkter Vergleich

Was ist die beste Follow-Up Strategie nach kurativ operiertem Kolorektalkarzinom (KRK)?

Onkologie

Ginseng gegen krebsbedingte Müdigkeit – mehr als ein Placebo

Lindert Ginsengextrakt die Beschwerden der krebsbedingten Müdigkeit?

Onkologie

Eitel Sonnenschein – das UV-Spektrum von Sonnenbanken hat es in sich

Wie gross ist das Melanomrisiko durch Sonnenbanknutzung wirklich?

Onkologie

Patientenerwartungen über die Wirkung der Chemotherapie bei fortgeschrittenem Tumorleiden.

Wie viele onkologische Patienten im Stadium IV erwarten einen kurativen Effekt von der Chemotherapie?

Onkologie

Solarium-Benutzung erhöht das Risiko von Hautmelanomen

Was ist der Einfluss von Solarien auf der Entstehung von Melanomen?

Onkologie

Zusammenhang zwischen sozioökonomischem Status und Therapieform eines Prostatakarzinoms in Grossbritannien

Gibt es in Grossbritannien einen Zusammenhang zwischen dem sozioökonomischen Status eines Patienten mit Prostatakarzinom und der durchgeführten Behandlungsform (Prostatektomie oder Radiotherapie)?

Onkologie

Gleich gute Langzeitergebnisse von laparoskopischer und offener Operation bei Kolonkarzinom?

Ist eine laparoskopische Resektion bei Kolonkarzinom gegenüber einer offenen Operation bezüglich krankheitsfreiem Überleben nach 3 Jahren vergleichbar?

Onkologie

Erhöhtes Risiko für urologische Neoplasie im Harntrakt nach kolo-rektalem Karzinom und vice versa

Haben Patienten mit Status nach kolo-rektalem Karzinom ein erhöhtes Risiko ein urologisches Karzinom im Harntrakt zu entwickeln und vice versa?

Onkologie

Führt Übergewicht zu Krebs?

Ist eine Zunahme des Body-Mass-Indexes (BMI) ein Risikofaktor für die Entstehung von Krebs bei Erwachsenen?

Onkologie

Erweiterte prognostische Beurteilung beim Prostata-Karzinom

Was ist die Prognose von mit kurativer Absicht behandelten Patienten mit Prostata-Karzinom und Gleason score 7, wenn auch noch dritthäufigste Gewebeveränderung in der Biopsie sehr undifferenziertes Gewebe zeigt?

Onkologie

Verursacht Schnupftabak Krebs?

Welches Risiko hat der Gebrauch von schwedischem Schnupftabak (Snus) für das Auftreten von Lungen-, Mundhöhlen- und Pankreaskrebs?

Onkologie

Second opinion verändert die Behandlung von Patientinnen mit Brustkrebs

Führen Zweitbegutachtungen in einem „multidisziplinären Tumorzentrum“ bei Frauen mit Brustkrebs zu Veränderungen der therapeutischen Empfehlungen?

Onkologie

Assoziation zwischen Reduktion des Zigarettenkonsums und Risiko von Lungentumor

Kann eine Reduktion des Zigarettenkonsums das Risiko für Lungentumore senken?

Onkologie

Statine reduzieren das Risiko eines kolorektalen Karzinoms

Kann eine langjährige Statintherapie das Risiko eines kolorektalen Karzinoms reduzieren?

Onkologie

Entscheidungshilfen fördern das „shared decision making“ bei Patientinnen mit Mammakarzinom vor einem operativen Eingriff

Führt eine Entscheidungshilfe bei Patientinnen mit Mammakarzinom zu einem besseren Einbezug der Patientin in den Entscheidungsprozess?

Onkologie

Stigmatisierung und Scham bei Lungenkrebspatienten

Welche Formen der Stigmatisierung erleben Patienten mit Lungenkarzinom auf Grund ihrer Erkrankung im Kontakt mit ihrer Umwelt?

Onkologie

Gebrauch des Internets und Krankheitserleben bei Krebspatienten

In welcher Form benützen Krebspatienten das Internet zum Informationsgewinn und welchen Einfluss hat dies auf ihr Krankheitserleben?

Onkologie

Plexusblock in der Palliativtherapie von Patienten mit inoperablen Pankreaskarzinomen

Ist ein Block des Plexus coeliacus wirksamer als eine alleinige konservative Schmerztherapie zur Linderung von Schmerzen, Erhaltung der Lebensqualität und Verbesserung des Überlebens bei Patienten mit inoperablem Pankreaskarzinom

Onkologie

Letrozol vermindert Rückfallrisiko bei postemenopausalen Frauen mit Mamma-Karzinom nach fünfjähriger Tamoxifentherapie

Sollen postmenopausale Frauen mit Mamma-Karzinom nach fünfjähriger adjuvanter Tamoxifen-Gabe mit dem Aromatase-Hemmer Letrozol therapiert werden?

Onkologie

Therapie des fortgeschrittenen Non-Hodgkin-Lymphoms bei asymptomatischen Patienten: Sofort Chemotherapie oder zuwarten?

Soll bei asymptomatischen Patienten mit einem fortgeschrittenen Non-Hodgkin-Lymphom sofort mit einer Chemotherapie begonnen werden oder zugewartet werden, bis Symptome auftreten?

Onkologie

Kann die Betreuung von Patienten mit Lungenkarzinomen durch spezialisierte Krankenschwestern für den Patienten besser koordiniert werden als mit der herkömmlichen Betreuung?

Kann die Betreuung von Patienten mit Lungenkarzinomen durch spezialisierte Krankenschwestern für den Patienten besser koordiniert werden als mit der herkömmlichen Betreuung?

Onkologie

Die Tamoxifentherapie bei Patientinnen mit Rezeptor-positivem und Lymphknoten-negativem Mamma-Ca sollte 5 Jahre nicht überdauern

Soll die Tamoxifenbehandlung bei Patientinnen mit rezeptorpositivem Mamma-Karzinom ohne Lymphknotenbefall länger als 5 Jahre dauern?

Onkologie

Bei wem bestimmen Sie das PSA? Haben die Patienten einen Gewinn oder schüren Sie eine neue Krankheit: die PSADynie?

Welche Möglichkeiten hat der Kliniker in einer Situation, die kontrovers beurteilt wird?

Onkologie

Kommunikation zwischen Eltern und Kindern über den Brustkrebs der Mutter

Wann und wie eingehend sprechen Eltern mit ihren Kindern über die Diagnose oder Therapie bei Brustkrebs der Mutter? Welches sind Gründe (nicht) darüber zu sprechen? Welche Hilfe erwarten und erhalten die Eltern?